INKA Paletten GmbH

Die INKA Paletten GmbH ist der größte europäische Hersteller von Einwegpaletten aus Holzwerkstoff (processed wood).

Die erste INKA-Palette wurde 1971 in Siegertsbrunn bei München gefertigt. Dort befindet sich bis heute der Sitz des Unternehmens. INKA hat also bald 50 Jahre Erfahrung in der Herstellung und im Vertrieb von Pressholzpaletten. Mittlerweile werden die INKA-Pressholzpaletten für Europa beim langjährigen Produktionspartner Presswood, Vierhouten Gruppe in NL-Ermelo und an zwei Standorten in den USA gefertigt.

INKA-Paletten sind in allen Standardmaßen erhältlich, von der 1/4-Palette bis zum CP3-Format.

Der Vertrieb erfolgt u.a.über ein flächendeckendes Händlernetz mit über 160 Verkaufsstellen in Europa und zahlreichen weiteren Ländern weltweit.

INKA-Paletten werden nach einem garantiert schädlingsfreien Verfahren produziert. Daher sind INKAs als Universal-Ladungsträger für weltweite Exporte hervorragend geeignet. Eventuelle Quarantänebestimmungen unterschiedlichster Länder (etwa die ISPM15/NIMF15) müssen bei INKA-Paletten nicht beachtet werden.

Produktion / Werke



Moderne Fertigungs- und Kontrollverfahren

Die INKA-Pressholzpalette wird in 3 Fertigungsstätten produziert:

- Ermelo (Niederlande)
- Dover (Ohio, USA)
- Sardis (Mississippi, USA)

Sortiertes Industrierestholz (zum Beispiel alte Holzpaletten, Schälspäne oder Sägewerksabfälle) wird zerspant und getrocknet. Die getrockneten Späne werden mit Harnstoffharz beleimt und danach in Spezial-Stahlwerkzeugen unter hohem Druck und hoher Temperatur formgepresst. Für die Qualitätssicherung sorgen moderne Prüfmaschinen.

Fertigungskontrollen finden in Anlehnung an EN ISO 9003 statt. Dies bestätigte der TÜV Südwest nach sicherheitstechnischer Prüfung.